I - Vietti, Piemont

Mario Vietti brachte 1919 den ersten Vietti-Wein heraus. 1952 übernahm Alfredo Currado (Ehemann von Luciana Vietti) die Leitung des Weinguts und wuchs zu einem der renommiertesten und qualitativ hochwertigsten Piemont-Produzenten haran. Er war einer der ersten Winzer im Piemont, der Einzellagen-Baroli separat ausbaute und herausbrachte. Vietti besitzt Weinberge in den Top-Lagen wie z.B. Brunate, Rocche und Villero. Die Currados haben 3 Kinder, Emanuela, Elisabetta und Luca.

Luca Currado startete 1990 seine Winzerkarriere und ist seither für die Weinbergs- und Kellerarbeit verantwortlich. Unter seiner Leitung brachte er, neben dem existierenden traditionellen Ausbau in großen Fässern, auch moderne Techniken (u.a. Einsatz von Barriques) mit ein. Die Kombination beider Techniken gehört zu der Grundphilosophie des Weinguts.

Vietti steht für höchste Qualität, Authentizität und Langlebigkeit und gehört zu den absoluten Top-Produzenten des Piemonts. Vietti besitzt aktuell 35 Hektar in verschiedenen Toplagen Barolos und Barbarescos.

Die Weine von Luca Currado sind wahre Meisterwerke. Komplex, konzentriert und dennoch hoch elegant und voller Finesse. Weine, die das Herz der Barolo-Fans höher schlagen lässt.


Nebbiolo Perbacco 2013, Vietti, Castiglione Falletto, Piemont

Nebbiolo Perbacco 2013, Vietti, Castiglione Falletto, Piemont

17,50 EUR

23,33 EUR pro Liter

inkl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

verfügbar,Lieferzeit bis zu 5 Tagen ab Tag nach Vertragsschluss

Vietti`s Nebbiolo Perbacco ist ein wahrlich ein kleiner Barolo. In den ersten Jahren wird er genauso ausgebaut wie der normale Barolo. Nach 2 Jahren wird entschieden, welches Fass aus welcher Lage in den Langhe Nebbiolo kommt. Er wird 4 Monate in Barriques und 20 Monate traditionell in großen Holzfässer ausgebaut. Das Durchschnittslater der Reben beträgt 35 Jahre und wachsen alle in der Barolo Region. Die Ertragsausbeute (< 40hl/ha), die Weinbergsarbeit, Vinifizierung und der Ausbau ist identisch mit dem großen Bruder Barolo Castiglione.

Der Perbacco verströmt ein dichtes, süßes Fruchtbouquet. Am Gaumen unglaublich komplex, weit mit balsamischen Noten mit vielfältigen Fruchtnuancen, Minze und Süßholz. Lang gleitet er auf der Zunge mit einem nachhaltigen und reichhaltigen Abgang. Ganz im Stile eines veritablen Barolos. Grandios und er zeigt sich bereits in jungen Jahren offen und zugänglich. Ein Wein, der mich bei ersten Mal begeistert hat und mich  unweigerlich in seinen Bann zog.

Alkohol 13,5% vol., enthält Sulfite

Rotwein, 0,75l

Infos zum Weingut

Abfüller: Vietti, Piazza Vittorio Veneto 5, 12060 Castiglione Falletto, Italia